Home Branchen Vereine Links News FAQ / Hilfe Suche


 

 

Frühjahrsaufschwung lässt Arbeitslosenzahlen sinken
Der Frühjahrsaufschwung ließ die Arbeitslosenzahlen im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld (Landkreis Hersfeld-Rotenburg und Altkreis Eschwege) im April weiter sinken. Insgesamt waren im vergangenen Monat 5111 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das waren 333 weniger als im März und 1472 Arbeitslose weniger als im April 2010. Die Arbeitslosenquote liegt nun bei 5,7 Prozent. "Der Frühjahrsaufschwung ist im April üblich und wie erwartet zeigt sich die Belebung besonders im weiter steigenden Kräftebedarf. Getragen von der guten Konjunktur stieg die Nachfrage nach Arbeitskräften an", kommentiert Matthias Oppel, Leiter der Bad Hersfelder Arbeitsagentur, die aktuellen Zahlen. Betriebe und Verwaltungen erteilten der Agentur für Arbeit im April 642 Aufträge zur Stellenbesetzung. Das waren rund 40 Aufträge mehr als im März und fast 230 mehr als noch vor einem Jahr. Vor allem im Handel und im Verarbeitenden Gewerbe wurden Arbeitskräfte gesucht.

Steigende Nachfrage am Ausbildungsmarkt

Auch am Ausbildungsmarkt ist die Nachfrage gestiegen: "Die Unternehmen haben einen hohen Fachkräftebedarf und wollen deshalb mit Ausbildung für die Zukunft vorsorgen. Allerdings wird es immer schwieriger, den ausbildungswilligen Arbeitgebern die passenden Bewerber zu vermitteln. Die Bewerberzahlen sind im Vergleich zum vergangenen Jahr um knapp 7 Prozent gesunken", erklärt der Agenturleiter. "Um die zukünftigen Fachkräfte gewinnen zu können, müssen die Betriebe umdenken. Viele haben das bereits getan und geben auch Jugendlichen eine Chance, die formal nicht die richtige Qualifikation haben", so Oppel. Der Chef der Bad Hersfelder Arbeitsagentur wird am 18. Mai, dem diesjährigen Tag des Ausbildungsplatzes, Firmen prämieren, die im Bereich der Ausbildung besonders vorbildlich sind.

Unterschiedliche Strukturanteile

Die Strukturanteile der verschiedenen Personengruppen am Arbeitslosenbestand sind unterschiedlich groß. Mehr als ein Viertel aller Arbeitslosen im Agenturbezirk sind 50 Jahre und älter. Jeder zehnte Arbeitslose ist jünger als 25 Jahre. Die Anteile von Frauen und Männern liegen nicht ganz gleich auf. Im April lag der Anteil der arbeitslosen Frauen bei 47,9 Prozent und der der Männer bei 52,1 Prozent. Wie meist im April ging die Arbeitslosenzahl bei den Männern stärker zurück. Ihre Zahl sank um 254 auf 2665 Arbeitslose. Die Zahl der arbeitslosen Frauen sank um 79 auf 2446.

Bei den Jüngeren setzte sich die positive Arbeitsmarktentwicklung weiter fort. 47 unter 25 Jährige konnten im April die Arbeitslosigkeit beenden.

Regionen

Die Arbeitslosigkeit ist im April in allen Regionen des Agenturbezirks gesunken. Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg sank die Zahl der Arbeitslosen um 152 Personen auf 3118 Arbeitslose. Im April 2010 waren noch 1037 Frauen und Männer mehr von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 5,1 Prozent.

Nachricht vom 29.4.11 12:39

Werbung 

Favoriten hinzufügen Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 26. Mai 2020

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung