Home Branchen Vereine Links News FAQ / Hilfe Suche


 

 

„Ein Schmuckstück des Kreises“

Landrat Dr. Schmidt besuchte mit der Sommertour 2008 die Kreisstadt Bad Hersfeld / Fachkundige Führung durch Bürgermeister Boehmer

„Aus dieser Sicht habe ich die Stadt noch nie gesehen – es ist wirklich sehr schön geworden in Bad Hersfeld“, so fasste Landrat Dr. Kar-Ernst Schmidt eine Stadtbegehung zusammen, die er im Rahmen seiner Sommertouren 2008 gemeinsam mit 65 Bürgern unternahm. Geführt von Bürgermeister Hartmut H. Boehmer startete die Gruppe eine „Tour der Natur“ am Uffhäuser Kreisel über den neuen Staudengarten bis hin zum Fuldawehr.

ENH-Betriebsratsvorsitzender Jörg Meckbach (Mitte weißer Kittel) begrüßte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt (gegenüber) und die Gäste der Sommertour vor der Produktionsanlage für elektronische und mechatronische Komponenten

Begeistert von der künstlerischen Gestaltung des Kreisels am nördlichen Eingang der Innenstadt und ebenso begeistert von der neu gestalteten „Leonhard-Müller-Anlage“, im Volks-mund auch als Nordschulteiche bekannt, waren die Gäste von Landrat und Bürgermeister. Boehmer verstand es nicht nur, sehr geschichts- und sachkundig zu führen, sondern auch durch gelegentlich eingestreute Anekdoten und seinen trockenen Humor den einen oder anderen heiteren Erfolg zu erzielen.

Der Staudengarten hinter dem ehemaligen Forstamt ist die neue Attraktion im Stiftsbereich. Viele ältere Menschen nutzen die Ruhe und anmutige Gestaltung der Anlage, um Einkehr zu nehmen oder um dem Treiben rundum zuzuschauen. Das Pendant dazu ist der Themenbereich des „neuen“ Kurparks, der, den Jahreszeiten folgend, zum Schauen und Genießen einlädt. Gestärkt durch das Heilwasser aus den Bad Hersfelder Quellen, die im neuen, lichtgefluteten Pavillon besondere Kraft entfalten, schlenderte die Gruppe durch den umgestalteten Kurpark und die Jugendstil-Wandelhalle weiter zum Fuldawehr und ließ sich die Historie der Anlage und die technischen Daten erläutern. Mit einem Blick auf das neue Jugendhotel endete die kurzweilige Führung durch Bürgermeister Boehmer, und die Gäste des Landrats waren begeistert.

Einen „Blick hinter die Kulissen“ warfen die Gäste und Dr. Schmidt dann in der Firma ENH, in der elektronische Bauteile gefertigt werden, insbesondere für die benachbarte US-amerikanische Firma Hypercom, die erst kürzlich das Unternehmen Thales übernommen hatte. Hochspezialisiert und hochtechnisiert präsentierte sich das Unternehmen und die Gäste staunten nicht schlecht über die Bauteile, die zum Teil mit Fertigungsrobotern, zum Teil aber auch in Handarbeit hergestellt werden. Viele Kartenlesesysteme beinhalten Komponenten „made in Bad Hersfeld“ von ENH.

Den Abschluss der Sommertour des Landrats bildeten ein Besuch in der Bad Hersfelder Feuerwache, wo Stadtbrandinspektor Thomas Daube den Gästen die Wache insgesamt vorstellte und besonders die Atemschutzübungsstrecke demonstrierte. Und schließlich unterrichtete Ulrich Völke von den Sozialen Förderstätten die Landrats-Gäste über die Arbeit des Vereins für die Förderung behinderter Menschen. Sie arbeiten zusammen und gewinnen über die Beschäftigung und Fertigung von Waren Lebensmut und Lebensgefühl und leisten einen wertvollen Beitrag.

Insgesamt, so Landrat Dr. Schmidt abschließend, zeigte die Sommertour in Bad Hersfeld, dass die Kreisstadt Vieles zu bieten hat, was man beim reinen Schlendern durch die Fußgängerzone nicht bemerkt. „Die Stadt ist ausgesprochen vielfältig und attraktiv und ein Schmuckstück im Landkreis“.

Nachricht vom 11.8.08 09:53

Werbung 

Favoriten hinzufügen Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Montag, 25. Mai 2020

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung