Home Branchen Vereine Links News FAQ / Hilfe Suche


 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!

 

Der Arbeitsmarkt im Oktober 2017 im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Konjunktur nimmt an Fahrt auf / Starker Rückgang der Arbeitslosigkeit

Die Konjunkturlokomotive hat enorm an Fahrt aufgenommen: In der Region Hersfeld-Rotenburg profitiert der Arbeitsmarkt von einer starken Herbstbelebung. Im Oktober sank die Zahl der Arbeitslosen gegenüber September um 159 auf 2.734 (-5,5 Prozent). Damit fiel der Rückgang deutlich stärker als in den Vorjahren aus. Die Arbeitslosenquote sank auf 4,3 Prozent und liegt weiterhin unter dem Hessenwert von 4,8 Prozent.
Die positive Entwicklung wirkt sich auf alle Personengruppen aus. So hat sich die Arbeitslosigkeit bei Männern um rund 7 Prozent auf 1.422 reduziert. Insbesondere durch Vermittlung in Arbeit und Aufnahme eines Studiums sank die Zahl der jüngeren Arbeitslosen um 69 Personen auf 285. Die Beschäftigungssituation für ältere Arbeitnehmer hat sich ebenfalls verbessert. Im Oktober waren 877 Frauen und Männer über 50 Jahren erwerbslos. Dies waren 13 weniger als im Vormonat und 44 weniger als vor einem Jahr.
Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda, sieht weitere Anzeichen für eine stabile Wirtschaftslage: „Im Oktober haben sich deutlich weniger Menschen aus einer Erwerbstätigkeit heraus arbeitslos gemeldet als im Oktober des vergangenen Jahres. Zugleich ist es gelungen, mehr Personen aus der Arbeitslosigkeit in eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Dies ist umso positiver zu bewerten, da ein nennenswerter Teil der Einstellungen für das Weihnachtsgeschäft noch erfolgen wird.“
Auch auf der Stellenseite wird die robuste Verfassung des Arbeitsmarktes deutlich. In nahezu allen Branchen und Bereichen besteht ein enormer Bedarf an Personal. Dem Arbeitgeberservice liegen momentan 1.350 Stellen zur Vermittlung vor. Dies sind 16,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Unter anderem fehlt Personal in nahezu allen Bereichen des Handwerks, in der Pflege, im Hotel- und Gaststättengewerbe und im Einzelhandel. Darüber hinaus bietet der Stellenmarkt Chancen für spezialisierte Arbeitskräfte. So werden beispielsweise ein Psychologe mit Schwerpunkt Verkehrspsychologie sowie ein Forstwirtschaftsmeister gesucht.

Nachricht vom 2.11.17 12:21

Werbung 

Favoriten hinzufügen Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 25. November 2017

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung