Home Branchen Vereine Links News FAQ / Hilfe Suche


 

 

Top in Sachen Ausbildung
Auf dem Foto sind zu sehen (v.links .

Arbeitsagentur zeichnet Höltl GmbH & Co. KG Engagement aus
Für ihr jahrzehntelanges Engagement im Bereich Ausbildung, eine kontinuierlich hohe Ausbildungsquote und eine qualitativ hochwertige Ausbildung zeichnete die Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda die Firma Höltl GmbH & Co.KG mit dem Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit aus.
„Der Ausbildungsmarkt hat sich regelrecht gedreht. Knappe Ausbildungsstellen sind längst Geschichte. Heute spüren wir vermehrt Personalengpässe und den einsetzenden Fachkräftemangel. Umso höher ist es zu bewerten, wenn ein Unternehmen in jedem Jahr drei bis fünf Auszubildende für sich werben kann“, erklärte Agenturleiter Waldemar Dombrowski bei der Überreichung der Urkunde. Das Bad Hersfelder Unternehmen beschäftigt derzeit 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (95 am Standort in Bad Hersfeld), elf davon sind Auszubildende: angehende Kaufleute für Büromanagement, Fachinformatiker Anwendungsentwicklung bzw. Systemintegration sowie IT-Kaufleute.
Um die Ausbildungsstellen besetzen zu können, betreibt der Software-Entwickler, der sich vor allem auf Kassen- und Warenwirtschaftssysteme für den Einzelhandel samt Consulting und Support spezialisiert hat, allerhand Aufwand. „Wir kooperieren mit Schulen, geben jährlich rund 15 jungen Menschen die Möglichkeit, unsere Arbeit in einem Praktikum kennenzulernen und machen bei der Ausbildungsmesse auf uns aufmerksam“, berichtete Höltl-Geschäftsführer Carsten Uffenkamp. Neben einer gewissen IT-Affinität und Freude an Mathematik und Physik sollten die Bewerber über gute Englischkenntnisse verfügen, um zum Zug zu kommen. Daneben bietet das Unternehmen Englischunterricht für seine Beschäftigten an, um auf dem internationalen IT-Markt auch in dieser Hinsicht gewappnet zu sein. Ganz wichtig auch Softskills wie Teamfähigkeit und soziale Kompetenz, denn bei Höltl geht es recht familiär zu. Ob in der Mitarbeiterküche, die von Auszubildenden geplant und eingerichtet wurde, oder beim gemeinsamen Bowling: Man trifft sich nicht nur bei der Arbeit. Darum wird ein allgemeines Bewerbungsgespräch dem Einstellungstest vorgeschaltet, um die jungen Menschen erst einmal kennenzulernen.
„Jeder Azubi kostet uns im Jahr rund 70.000 Euro. Da muss die Trefferquote hoch sein. Keine Seite hat etwas davon, wenn sich jemand bei uns durch die drei Jahre kämpft und dann wieder geht“, führte Uffenkamp aus. Ziel ist auf jeden Fall eine Übernahme in ein Arbeitsverhältnis, denn das in den letzten Jahren gewachsene Unternehmen benötigt qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Tina Tometzki, die als zuständige Arbeitsvermittlerin dem Unternehmen in der Vergangenheit wiederholt Nachwuchskräfte vermitteln konnte, betonte die sehr gute Zusammenarbeit mit Höltl.

Die Verleihung des Zertifikats fand anlässlich der bundesweiten Woche der Ausbildung statt. Vom 7. Bis 11. März lenkt die Bundesagentur für Arbeit (BA) unter dem Motto „Zukunft braucht Ausbildung“ den Blick auf die aktuelle Situation und die anstehenden Herausforderungen am Ausbildungsmarkt. Darüber hinaus möchten die Experten in der Aktionswoche auch für diejenigen Bewerberinnen und Bewerber Chancen erschließen, die bislang noch keine Perspektive haben.
Ausbildungssuchende und interessierte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber erreichen ihre Ansprechpartner auf der Ausbildungsmesse am 11. und 12. März in der Bad Hersfelder Schildehalle oder in der Agentur für Arbeit über folgende Kontaktdaten:
Kostenfreie Service-Nummer für Ausbildungssuchende: 0800 4 5555 00
Kostenfreie Service-Nummer für Betriebe: 0800 4 5555 20

Nachricht vom 10.3.16 10:45

Werbung 

Favoriten hinzufügen Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 23. Februar 2020

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung