Home Branchen Vereine Links News FAQ / Hilfe Suche


 

 

Zukunftsforum macht Mittleres Fuldatal „Lebenswert für Generationen“
Stefan Schridde, hier in seiner Rep .

Spaß an nachhaltigem Denken
Klimawandel, Umweltverschmutzung, Rohstoff- und Energieverschwendung lassen sich ja doch nicht aufhalten? Pustekuchen! Immer mehr Menschen legen Wert auf eine nachhaltige Lebensweise. Technik mit der richtigen Zielsetzung helfen bei einer verantwortlichen und achtsamen Lebensführung, ohne dass auf Genuss und ein gutes Leben verzichtet werden muss.
Das zeigt das Zukunftsforum Mittleres Fuldatal, das die Pro Region Mittleres Fuldatal am Sonntag, dem 20. September an den Beruflichen Schulen in Bebra organisiert. Als Markt für regionale Entwicklung knüpft das Zukunftsforum an die erfolgreichen Pro Region Energietage an.
Unter dem Motto „Lebenswert für Generationen“ werden im Zukunftsforum innovative Ideen, Technologien, Unternehmen und Organisationen vorgestellt, die einen rücksichtsvollen Umgang mit Mensch, Natur und Rohstoffen in den Mittelpunkt stellen.
Neben über 30 Stationen zu regenerativer und dezentraler Energieerzeugung, über achtsamen Konsum, fortschrittliche Mobilität, Methoden der Energieeinsparung und leckeren Beispielen für regionale Köstlichkeiten gibt es ein tolles Kinderprogramm zum Mitmachen und Staunen sowie Vorträge und Filmvorführungen.

Treffpunkt E-Mobilität beim Zukunftsforum am 20. September
Wie sehen die Fahrzeuge der Zukunft aus? Oder sind sie etwa schon Gegenwart? Der Treffpunkt E-Mobilität zeigt, wie künftige Generationen sich fortbewegen – abgasfrei, leise und energieeffizient. Fahrerinnen und Fahrer eines E-Fahrzeuges, gleich welcher Kategorie und Klasse, können sich noch für den Treffpunkt E-Mobilität beim Zukunftsforum am 20. September anmelden. Der Teilnehmer mit der weitesten Anreise erhält einen Strauß regionaler Erzeugnisse aus der Pro Region im Wert von 100,00 Euro. Anmeldung erbeten unter 06678-919169, per Fax an 06678-9180086 oder per Mail an info@selzer-konzepte.de.
BU: Auch der Tesla, hier ein S-Modell, das Elektroauto der Spitzenklasse, wird am 20. September zu sehen sein.
Gegen geplanten Verschleiß
„Murks? Nein Danke!“ heißt es am 20. September von 11:00 bis 16:00 Uhr im Murks-Center von Stefan Schridde. Hier wird gezeigt, welche geplanten Macken technische und andere Geräte haben und was man dagegen tun kann. „Deswegen heißt es am 20. September: Bringen Sie uns Ihren Murks in das Zukunftsforum an den Beruflichen Schulen, vielleicht lässt sich etwas reparieren!“ erklärt Georg Lüdtke, der Vorsitzende der Pro Region. Um Anmeldung des Produkts und des vermuteten Schadens unter 06678-919169 wird gebeten. Auch wer sich als kundiger Helfer oder Helferin mit eigenem Reparaturwissen einbringen will, ist herzlich eingeladen, sich zu melden. „Das Murks-Center könnte Anstoß geben für ein regionales Repair-Café, das dauerhaft betrieben wird“, schlägt Stefan Schridde vor.

Nachricht vom 9.9.15 11:22

Werbung 

Favoriten hinzufügen Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Montag, 09. Dezember 2019

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung