Home Branchen Vereine Links News FAQ / Hilfe Suche


 

 

Energiegenossenschaft WEG gegründet

Regenerativer Strom für die Entwicklung Wildecks

Mit 34 Gründungsmitgliedern hat sich die Wildecker Energiegenossenschaft jetzt organisiert. Weitere 17 Personen haben ihr Interesse bekundet und wollen in den nächsten Tagen eintreten. Der Eintritt in die Genossenschaft ist mit dem Erwerb mindestens eines Geschäftsanteils für 250 Euro jederzeit möglich. Ziel ist die Errichtung von regenerativen Energieanlagen, von denen möglichst viele Bürger profitieren sollen. In den Aufsichtsrat wurden in der ersten Generalversammlung Amtsgerichtsdirektor Hermann Eimer als Vorsitzender, Landschaftsplanerin Almut Teichmann als Stellvertreterin und Lothar Funk von der VR-Bank Hersfeld-Rotenburg als Schriftführer gewählt. Der Aufsichtsrat ernannte in seiner ersten Sitzung die Diplom-Kauffrau Martina Selzer und den Diplom-Sparkassenbetriebswirt Berndt Kühnel in den Vorstand, die ebenso wie der Aufsichtsrat auf ehrenamtlicher Basis arbeiten.
„Es kommt jetzt darauf an, neben der Nutzung möglichst vieler Dachflächen für die Stromerzeugung mit Photovoltaik eine vernünftige Beplanung der geeigneten Flächen in Wildeck zu erreichen, die alle Interessen berücksichtigt“, erklärte Martina Selzer. Wenn einzelne Grundbesitzer ohne eine gemeinsame Absprache Pachtverträge mit verschiedenen Projektplanern unterschrieben, könne das dazu führen, dass ein guter Anteil der möglichen Erträge als Spekulationsgewinne abflössen. „Die Energieerzeugung ist die große wirtschaftliche Chance des ländlichen Raums, wir dürfen nicht zulassen, dass die Wertschöpfung wieder in die Ballungsräume abgezogen wird.“ Sie appellierte daher an Grundstückseigentümer und Waldbesitzer, zunächst mit der Energiegenossenschaft Kontakt aufzunehmen. Begünstigte Flächen sind unter anderem Grundstücke in Autobahn- und Eisenbahnnähe, die als Konversionsflächen gelten und daher Anrecht auf eine Einspeisevergütung nach EEG haben.
Jüngstes Mitglied der WEG ist die 15-jährige Vanessa Kleinwächter aus Bosserode, das älteste ist der aus Imshausen stammende Günther Burckhardt aus Kassel, der gerade 92 geworden ist. Wildecks Bürgermeister Grau nahm als Beobachter an der Versammlung teil. Kontakt: Martina Selzer, Tel. 06678-919169, alle Informationen und Dokumente unter www.weg-wildeck.de.

Nachricht vom 22.11.11 16:14

Werbung 

Favoriten hinzufügen Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Montag, 25. Mai 2020

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung